selbstlernende Organisation | erreichen:

"Erzähl es mir und ich vergesse es. Bring es mir bei und ich merke es mir. Lass es mich machen und ich lerne."

Benjamin Franklin,
US-Verleger, -Erfinder, -Staatsmann

Führungskultur entwickeln - nachhaltige Unternehmensentwicklung durch Organisationsentwicklung

 

Selbstlernende Organisation entwickeln

Sich aus sich heraus fortlaufend weiter zu entwickeln ist die Voraussetzung für eine zukunftsfähige Organisation und für alle Beteiligten eine persönliche Herausforderung.

Grafik: Haus der Unternehmens-Kultur, aktiv: selbstlernende Organisation zurück zur Unternehmenskultur Führungskultur Zusammenarbeit selbstlernende Organisation entwickeln Handlungskompetenz entwickeln

Grafik: Haus der Unternehmens-Kultur

Selbstlernen integrieren

Bei unserer Unterstützung von Betrieben, Bereichen und Unternehmen legen wir besonderen Wert auf Beteiligung, eigenständiges Agieren und selbstständiges Weiterentwickeln. Es ist uns wichtig dass es im Sinne des Auftrages weitergeht, wenn wir unseren Teil erbracht haben und das Unternehmen wieder verlassen. Wie ein Lotse kommen wir in fremden oder unbekannten Gewässern an Bord und verlassen das Schiff wieder, wenn die Mannschaft alleine klar kommt.

Die Säulen des Hauses der Unternehmenskultur (Führungskultur, Zusammenarbeit, selbstlernende Organisation und Handlungskompetenz) sind eng verknüpft. In speziellen Fällen beraten und unterstützen wir jedoch auch speziell und losgelöst zum Thema einer sich aus eigener Kraft weiterentwickelnden Organisation.

Zur Kultur einer Selbstlernenden Organisation gehören:

Was wir tun können

Je nach Ihrem Bedarf unterstützen wir individuell und angepasst mit: Beratung, individueller Konzeption, sowie einer professionellen Begleitung bei der Entwicklung und Umsetzung hin zur selbstlernenden Organisation. Dabei erleben wir eine hohe Bandbreite bei sich ändernden Rahmenbedingungen: Angefangen von der schnellen Reaktion bis hin zur proaktiven Neuausrichtung. Das bedeutet auch den Umgang mit Ambiguität, z.B.: Das eine schon vorbereiten, während das andere noch getan wird.

Mechanismen, die derartige Lernprozesse unterstützen, sind (vgl. Frieling):

Letztere Punkte sind der Einstieg in eine selbstlernende Organisation. Dies bedeutet, dass sie Mechanismen integriert, die eine eigenständige Beobachtung, Reflektion und schließlich Weiterentwicklung gewährleisten und auf Dauer sicher stellen.

(interdisziplinäre) Teams für aktives Vorangehen

Beispiele:

Der Weg in eine (Selbst-) Lernende Organisation (LO)

Wir helfen beim Start (Kick-Off) von Arbeitsgruppen / Lab-Teams ... . Dabei sind eine klare Aufgabenstellung (Ziel) und ein Commitment auf die gemeinsame Arbeitsweise wichtig. Dazu vermitteln wir bei Bedarf Methodenkenntnisse, z.B. Moderation, Planung, Ablauf und Dokumentation, sowie Verbindlichkeit. Nach einer kurzen Begleitung bei den ersten Treffen können die Teams meist in die Selbstständigkeit entlassen werden.

Bei mehreren Teams haben wir gute Erfahrungen mit einem Steuerungs- / oder Lenkungskreis gemacht, der die Koordination untereinander und die Abstimmung mit der Führung / GL übernimmt.

Ziel: Ein Steuerungskreis, Lenkungskreis oder Führungs-Zirkel wird zunehmend selbst die Verantwortung in Sachen Unternehmenskultur, Führungskultur, Zusammenarbeit, Handlungskompetenz und der Weiterentwicklung der Organisation übernehmen.

Kollegiale Beratung

Das Instrument der kollegialen Beratung kann erlernt werden und dient der gegenseitigen Unterstützung und ist ein Instrument zur selbstlernenden Organisation. Im Ablauf einer Stunde können damit Hintergründe und Lösungsmöglichkeiten zu Problemstellungen ermittelt werden. Die streng strukturierte Methode dient dazu am Thema zu bleiben und unnötige Diskussionen zu vermeiden. Dabei wird das impliziete Wissen der Beteiligten gehoben und das gemeinsame Verständnis gestärkt. Zunehmend können dann ohne externe Beratung / Expertise Lösungen gefunden werden.

Fördermittel

Der Start in die zukunftsfähige Weiterentwicklung aus eigener Kraft kann gefördert werden:


Presseartikel zu Praxis-Beispielen

Zu diesen Themen sind zwei Artikel in Fach-Magazinen veröffentlicht worden, die einen Einblick in Praxis-Beispiele unserer Arbeit geben:


Definition: Lernende Organisation (LO)

"Eine lernende Organisation bezeichnet eine anpassungsfähige, auf äußere und innere Reize reagierende Organisation. Der Begriff wird in der Organisationsentwicklung (OE) verwendet. ..." → wikipedia, Stand 2020-03.

Der Begriff "Lernende Organisation" (engl. Learning Organization) wurde von Peter Michael Senge (Direktor am MIT, Massachusetts, USA), in seinem Buch "The Fifth Discipline" (1990) geprägt. Demnach braucht eine Organisationen fünf Fertigkeiten bzw. Disziplinen, um sich zu einer lernenden Organisation zu entwickeln:

  1. individuelle Selbstentwicklung (Personal Mastery)
  2. mentale Modelle (Mental Models)
  3. gemeinsame Vision (Shared Visioning)
  4. Lernen im Team (Team Learning)
  5. Denken in Systemen (Systems Thinking)



Wir sind bereit. Was können wir für Sie tun?




Fazit: Investition in eine Lernende Organisation

Eine Lernende Organisation entwickelt sich selbst weiter ... sorgt mit mehr Fokussierung auf das Wichtige und gelungenen Change-Projekten für ein besseres Unternehmensergebnis und mehr Kundenzufriedenheit auf der einen Seite, für eine höhere Mitarbeiterzufriedenheit und Mitarbeiterbindung und damit Arbeitgeberattraktivität auf der anderen Seite.

Nach unserem Haus der Unternehmenskultur (s.o.) ist die selbstlernende Organisation ein wesentlicher Bestandteil, eine tragende Säule. Sie beeinflusst die Säulen Führungskultur, Zusammenarbeit und Handlungskompetenz unmittelbar und bereitet auf die Zukunft vor:

weiteres:


Stellen Sie uns Ihre Fragen! In einem kostenfreien Erstgespräch zum Kennenlernen gleichen wir unsere Erfahrungen und Möglichkeiten mit Ihren Anforderungen ab.

Gerne besuchen wir Sie vor Ort, erörtern Ihre Fragestellungen und besprechen Lösungen!

 

Gehen Sie in Führung, sprechen Sie uns an!

Drittner-Training & Development; Ralf Drittner, Barbara Grau und Team